Über mich

Ich bin promovierte Didaktikerin, die Lehren und Lernen als Lebensaufgabe betrachtet. Jede Entwicklung basiert auf dem gegenseitigen Austausch zwischen Lehren und Lernen und kann nur zu Veränderungen, zu Innovationen (auch des eigenen Selbst) führen. Denn wer lernt, verändert sich, ob er es will oder nicht. Doch auch wer lehrt, verändert sich, indem er mit den Lernenden interagiert. Diese Interaktion ermöglicht es, dass jeder Lehr-Lern-Prozess anders abläuft als der vorausgegangene!
Neben meinen universitären Projekten berate und begleite ich freiberuflich Stakeholder der Bildungslandschaft und veranstalte in diesem Rahmen auch Workshops. So analysiere ich z.B. bestehende Lehr-Lern-Settings und entwickle zusammen mit den Stakeholdern passgenaue, innovative Lehr-Lern-Konzepte, die das ganze Spektrum von analog bis digital und von präsent bis virtuell abdecken.
Meine Arbeit lebt dabei von meiner Erfahrung, interdisziplinäre und zuletzt auch KI-basierte Projekte einzuwerben, zu organisieren, zu koordinieren und abzuschließen. "Gelernt" habe ich dieses Projektmanagement nur indirekt - wie andere in der Forschungslandschaft auch -, da diese Arbeit in Drittmittelprojekten nebenher zur eigentlichen Forschungsarbeit erledigt werden muss. Schnell wurde mir klar: Gutes Projektmanagement ist der Schlüssel zum Erfolg!


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
Digitales Lehren und Lernen Digitale didaktische Editionen Digital Humanities (Classics) Spracherwerb Forschendes Lernen

Skills:
Analysieren und Abstrahieren Beraten und Betreuen Didaktisches Denken und Handeln Digitale Tools und Technologien Präsentieren und Publizieren

Portfolio

Nach über 15 Jahren in Lehre und Forschung bin ich hervorragend mit den Gegebenheiten und der Funktionsweise der verschiedenen Institutionen des Bildungssystems (Einzelschule, Universität, Bildungssystem, Forschungsförderung) vertraut. Daher habe ich mich freiberuflich darauf spezialisiert, zum einen in Workshops und Seminaren neue wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Entwicklungen, Tools und Konzepte der Digitalisierung anwenderorientiert zu veranschaulichen und die jeweiligen Nutzungsszenarien hervorzuheben. Zum anderen biete ich konzeptionelle Beratung und projektbegleitendes Coaching im weiten Feld des digitalgestützten Lehrens, Lernens und Prüfens an. Meine strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise - kombiniert mit einem hohen Maß an Flexibilität, Engagement und breitgefächertem Interesse - unterstützt mich dabei, gemeinsam mit Ihnen das passende Angebot für die einzelne Anfrage zu erstellen.

Ein kleiner Einblick in meine Qualifikationen, praktischen Erfahrungen und Kenntnisse:



Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail: beyeranz[at]hu-berlin.de. In einem ersten Gespräch klären wir gemeinsam, ob wir zusammenarbeiten können. Im Anschluss erhalten Sie ein Angebot, in dem die Kosten für die einzelnen Posten aufgelistet sind. Jede Anfrage ist individuell, weswegen ich hier leider keine pauschalen Aussagen über meine Preise treffen kann.

Referenzen



Neue Projekte geht Frau Beyer mit innovativen Methoden und Materialien an. Sie versteht es, besonders in interdisziplinären Projekten eine Sprache zu finden, die alle Beteiligten verstehen.
(Prof. Dr. M. Schauer, Uni Bamberg)

Frau Dr. Beyer ist stets offen für Nachfragen und zeigt sich sehr flexibel, wenn sich Rahmenbedingungen ändern. Ihre Fähigkeit, sich in die Belange des Projektes einzudenken, ist bemerkenswert.
(Dr. B. Roters, QUA-LiS NRW)

Frau Dr. Beyer bewältigt Herausforderungen zielstrebig, strukturiert und hoch motiviert. Ihre Fähigkeit zum systematischen, modellorientierten Denken erwies sich als höchst gewinnbringend.
(Prof. Dr. S. Kipf, HU Berlin)

Publikationen


Bücher und Buchkapitel

  1. Kompetenzen und Bildung. (Co-Autor Bildung: Kipf, S.) In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 19-34.
  2. Exkurs: Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung im Lateinunterricht. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 80-85.
  3. Einführung in die Theorie zum Spracherwerb. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 95-97.
  4. Wortschatzkompetenz. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 111-127.
  5. Translationskompetenz. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 170-176.
  6. Fähigkeit zum Meta-Lernen. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 184-191.
  7. Herausforderungen im 21. Jahrhundert. In: Basiswissen Lehrerbildung: Latein unterrichten, , 192-196.
  8. Wörter sind Wissensmagnete - Kontextbasierte Wortschatzarbeit (Material für Lehrende) (Co-Autoren Liebsch, A.-C. & Schulz, K.). Vandenhoeck & Ruprecht, Online
  9. Wörter sind Wissensmagnete - Kontextbasierte Wortschatzarbeit (Material für Lernende) (Co-Autoren Liebsch, A.-C. & Schulz, K.). Vandenhoeck & Ruprecht, Online
  10. Materialien zu einer Wortschatzstudie mit Anfängern im Lateinunterricht (Lehrbuch VIVA). - In deutscher und englischer Sprache sowie inkl. Pre-/Posttest und Testdaten. Online,
  11. Materialien zu einer Wortschatzstudie mit fortgeschrittenen Lernern im Lateinunterricht (Cicero). - In deutscher und englischer Sprache sowie inkl. Pre-/Posttest und Testdaten. Online,
  12. Materialien zu einer Wortschatzstudie mit fortgeschrittenen Lernern im Lateinunterricht (Ovid). - In deutscher und englischer Sprache sowie inkl. Pre- und Posttest und Testdaten. Online,
  13. Sprachbildend unterrichten mit Adeamus! (Co-Autoren Liebsch, A.-C. & Kipf, S.) Cornelsen Verlag, Berlin,
  14. Das Lateinlehrbuch aus fachdidaktischer Perspektive, Theorie – Analyse – Konzeption. (Zugleich: Diss. 2018) Universitätsverlag Winter, Heidelberg,

Beiträge in Zeitschriften

NEU: Alte Sprachen auch noch in einer digitalen neuen Welt? In: Forum Classicum, 3/ , i. Vorb.


Beiträge in Sammelwerken

NEU: Digitalisierung. In: Fachlexikon zum Latein- und Griechischunterricht, , ..-... Erscheinungsdatum: 17.10.2022


Rezensionen

  1. "Digitalisierung in Unterricht und Lehre der Alten Sprachen" hrsg. von W. Polleichtner. In: Gymnasium, , 302-304.
  2. "Latein-Methodik" hrsg. von M. Korn. In: Forum Classicum 62, 3/ , 219-222.
  3. "So übersetzen Schüler wirklich" von L. Florian. In: Forum Classicum 60, 4/ , 260-262.
  4. "Quam mirabilis est Panama!" von A. E. Radke. In: Forum Classicum 60, 3/ , 196-197.
  5. "Leserbrief: Forum Classicum 3/2016, 156-157". In: Forum Classicum 59, 4/ , 231-232.